A Burnt Out Case – Podiumsdiskussion: »Handlungsoptionen im Kontext sozialer Mechanismen und persönlicher Verantwortung« Samstag 08. Sept 2012, 19:00

Radialsystem V
Holzmarktstr. 33, 10243 Berlin

Mit: Ina Colle (Mitglied des Betriebsrates Vivantes Netzwerk für Gesundheit, Berlin), Heiner Keupp (Sozialpsychologie, Ludwig-Maximilians Universität München), Julia Lazarus (Künstlerin, Initiative Haben und Brauchen, Berlin), Alexandra Manske (Soziologie der Arbeit und Geschlechterverhältnisse, Humboldt Universität Berlin)

»Burnout« ist eine moderne Chiffre für Reflexionen über (Selbst-) Ausbeutung, Strategien der Grenzziehung, soziale Anerkennung, Existenzsicherung und gute Arbeit. Das Symposium eröffnet Raum für aktuelle wissenschaftliche Referenzen und künstlerische Diskurse. Es lädt zum transdisziplinären Austausch ein und sucht nach unerwarteten Kontrapunkten: Auf welche Potenziale verweist das Phänomen Burnout? In welchem Zusammenhang steht es mit gesellschaftlichen Strukturen und modernen Arbeits und Sozialmodellen? Mit welchen Strategien und Haltungen lässt sich dem Status quo produktiv handelnd begegnen?

Zum weiteren Programm: http://ngbk.de